Testudo volans, die fliegende Schildkröte

Die fliegende Schildkröte verknüpft Erdenschwere (down to earth) mit luftiger Leichtigkeit und Langlebigkeit mit Mobilität. Sie hat im Alten Ägypten und in der Antike zu allerlei Metaphern verführt, Warnungen und Weisheitslehren wurden ihr angedichtet. “Testudo volans”, so ihr lateinischer Name, war Symbol für das Unmögliche, aber vieles, das den alten Griechen unmöglich erschien, ist machbar geworden. Jahrelang fungierte sie als Maskottchen jener Zeitschrift, die verschiedene wissenschaftliche Disziplinen verknüpfen und ins Gespräch miteinander bringen wollte (vgl. “Gegenworte – Hefte für...

Jahresrückblick

Im November 2017 hatte ich in Frankfurt, in der Denkbar, eine Laudatio auf Ingrid Mylo gehalten (für zwei ihrer Bücher habe ich Vorwörter geschrieben), dort sprach mich Alf Mayer von culturmag an, und seither schreibe ich gelegentlich für dieses online-Feuilleton: www.culturmag.de Die Laudation wiederum erschien in Faustkultur: http://faustkultur.de/ . Die Verlagerung in e-papiere ist wohl unvermeidlich. Auch in 2018 erscheint monatlich mein sub-blog m-i-ma.de/category/glosse

Zwischen Weltchronik und Einwickelpapier

Wohin mit den vielen Büchern

ISBN: 

978-3-85458-173

Physical description: 

Aufsatz

Type: 

Publishing date: 

Dez 2017

City: 

Publisher: 

wespennest

Published in: 

Wespennest Heft Nr. 173

Publishing House: 

Erfahrungen mit den von meiner Mutter geerbten und von der Wien-Bibliothek übernommenen Bücherschätzen

Im Eingang des Hauses meiner Freundin Monika (Berlin, ein schöner Altbau) gibt es einen Bücherschrank, in den die Bewohner ihre ausgelesenen oder sonstwie entbehrlichen Bände legen, Christian erzählte kürzlich von seiner Recherche im Netz, wo sich die Preise für seine...

2. Juni 1967 - 2. Juni 2017

Rede vor der Deutschen Oper

Type: 

Publishing date: 

Dezember 2017

Edition: 

Rundbrief

Publisher: 

Geschichtswerkstatt

Published in: 

Rundbrief der Geschichtswerkstatt

Veranstaltung zu 50 Jahre Anti-Schah-Demonstration, organisiert von der Geschichtswerkstatt Berlin

 

 

2. Juni 1967 - 2017

Es ist offenkundig eine Alterserscheinung, dass ich jetzt als Zeitzeugin tituliert und eingeladen werde. Ja, ich war vor 50 Jahren (!) dabei, mein nachhaltigster Zeuge ist ein Brustwirbel, der bis heute schmerzt. Ich hatte mich noch...

Congress mit Damen. Europa zu Gast in Wien 1814/1815

Nach dem großen Aufbruch Ende des 18. Jahrhunderts, Individualismus, Freiheit, ein bisschen Gleichheit, die übr die französischen Grenzen hüften, kam der lange Krieg. Und dann der Wiener Kongress, bei dem die Welt, nicht nur die europäische, neu geordnet wurde. Napoleons Hinterlassenschaft sollte verteilt werden, wien wurde zur Hauptstadt Europas - und Frauen spielten keineswegs nur als Mätressen, sondern als kluge, informierte, gebildete Mitspielerinnen eine wichtige Rolle.

"Der argentinische Krösus. Eine Wirtschaftsgeschichte der Frankfurter Schule." von Jeanette Erazo Heufelder

Klug, kompetent, mit vielen Informationen über den linken Mäzen Felix Weil, der erst in den 1920er Jahren viele linke Projekte unterstützt hat, die Frankfurter Schule mitbegründet, d.h. initiiert und finanziert hat, der mit George Grosz, Eisenstein und vielen anderen befreundet war, sich wegen der herausgabe der MEGA mit Moskau angelegt hat und dafür sorgte, dass das Frankfurter Institut in den USA überleben konnte. Und meist in den Geschichten über Adorno, Horkheimer usw. unterschlagen wird. Gut geschrieben, eine beispielhafte Zusammenfügung von Sozial-, Kultur- Wirtschaftsgeschichte und...

nach langer Pause

Vor einem oder zwei oder eindreiviertel Jahren wollte ich mich neu erfinden. Seit der Neuseelandreise hatte ich diese Idee einer transicion. Aus dem Projekt ist - vorerst - nichts geworden, wenngliech die Zeit wohl nötig war, um ein wenig, nicht zuviel, zur Ruhe zu kommen. Nach langer (relativer) Stille ging es wieder los:

Pages

Subscribe to Hazel Rosenstrauch RSS